Die wichtigsten Siegel & Zertifikate

Um faire Arbeitsbedingungen, gerechte Löhne, biologische Herkunft etc. garantieren zu können, gibt es eine Vielzahl an Siegeln und Zertifikaten. Um die Sache für unsere KundInnen übersichtlich zu halten, zeigen wir nur einige jener Label, die unsere Produkte aufweisen. Hier liefern wir die Hintergrundinformationen dazu.

World Fair Trade Organization (WFTO)
WFTO Logo
Das WFTO-Siegel ist kein Produktsiegel, sondern wird genutzt, um ganze Organisationen auszuzeichnen, die sich zu 100% dem Fairen Handel verschreiben.
Im Gegensatz dazu zeichnen Produktsiegel nur den Hintergrund einzelner Produkte bzw. einzelner Bestandteile in Produkten aus und nicht den Gesamthintergrund des produzierenden Unternehmens. Mitglieder der WFTO, die sich durch das eigenständige Monitoringsystem der WFTO überprüfen lassen, können ihre Produkte seit 2013 mit dem Label "WFTO Guaranteed Fair Trade" auszeichnen. Firmen, die dieses Label nutzen, erfüllen die zehn Prinzipien für fairen Handel.
Die WFTO ist die weltweit wichtigste Dachorganisation von Akteuren, die sich voll und ganz dem Fairen Handel verschrieben haben. Mitglieder der WFTO sind ProduzentInnen-Kooperativen, Exporteure, Importeure, Einzelhändler sowie nationale und regionale Fair-Trade-Netzwerke, die der Fair-Trade-Bewegung angehören. Sie ist die Nachfolgeorganisation der 1989 gegründeten IFAT (International Federation for Alternative Trade) und stellt ein globales Netzwerk mit über 400 Mitgliedern aus über 70 Ländern dar.
Fairtrade Labelling Organizations International (FLO)
FLO Logo
Dieses Label hat betreffend den fairen Produkt-Hintergrund unbestritten den höchsten Bekanntheitsgrad in der Öffentlichkeit.
Es kennzeichnet Lebensmittel und Blumen aus Fairem Handel und ist ein Produktsiegel: Es zeichnet also einzelne Produkte aus und nicht ein gesamtes Unternehmen, im Gegensatz zum oben beschriebenen WFTO-Label. So können auch konventionell arbeitende Konzerne zu Produkten mit dem FLO- Fairtrade-Siegel kommen, was nicht ganz unumstritten ist. Andererseits gibt es diesen Konzernen die Möglichkeit, langsam ihre Produktpalette umzustellen.
In fast jedem Supermarkt kann man inzwischen Produkte mit dem einprägsamen Fairtrade-Siegel finden. Die dahinterstehende Zertifizierungs-Organisation FLO wurde1997 in Bonn gegründet.
Das Fairtrade-Siegel wird inzwischen auch für einzelne, fair gehandelte Bestandteile in Produkten wie z.B. Zucker, Kakao oder Baumwolle vergeben. Bei der Kennzeichnung werden in diesen Fällen zum Siegel die Zusätze "cocoa program", "sugar program" oder "cotton program" hinzugefügt. In diesen Fällen bedeutet das, dass der jeweilige gekennzeichnete Bestandteil zu 100% aus fairer Produktion stammt, der Rest jedoch aus konventioneller Produktion kommen kann.
Global Organic Textile Standard (GOTS)
GOTS Logo
GOTS ist ein Qualitätssiegel für hochwertige, konsequent ökologisch und sozial verträglich hergestellte Bekleidung. Es steht für die Einhaltung sozialer Standards und Umweltstandards. Es geht also um faire Arbeitsbedingungen und umweltschonende Verarbeitung entlang der ganzen Produktionskette und um die Verwendung biologisch erzeugter Naturfasern.
GOTS zertifiziert die gesamte Produktionskette, also auch die einzelnen Glieder der Kette, zum Beispiel eine Färberei. Durch die strengen Anforderungen gehören GOTS- zertifizierte Textilien zum Besten, was derzeit im Handel zu bekommen ist.
Das Label zeichnet zwei unterschiedliche Kategorien aus: GOTS 70-94% und GOTS 95-100%.
+ Bei GOTS 70-94% müssen mindestens 70% der verwendeten Fasern aus kontrolliert biologischem Anbau stammen und höchstens 30% aus konventionell erzeugten natürlichen oder chemischen Fasern.
+ Bei GOTS 95-100% müssen mindestens 95% der verwendeten Fasern aus kontrolliert biologischem Anbau stammen und höchstens 5% aus konventionell erzeugten natürlichen oder chemischen Fasern.
(Der genau Materialanteil ist am eingenähten Etikett der Kleidung ersichtlich.)
GOTS wurde vom Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft (IVN) zusammen mit anderen internationalen Textilverbänden entwickelt. Kontrolliert wird durch zugelassene externe Zertifizierer, einmal jährlich (einschließlich mögliche unangekündigte Inspektionen).
Die meisten bei Chic Ethic erhältlichen Textilien sind GOTS-zertifiziert.
Fair Wear Foundation (FWF)
FWF Logo
Es werden mit diesem Label die Arbeitsbedingungen und die sozialen Kriterien eines Textil-Unternehmens bewertet. Es wir damit also ein ganzes Unternehmen ausgezeichnet und nicht ein einzelnes Produkt.
Um mit diesem Siegel ausgezeichnet zu werden müssen sich die Textilfirmen an die Arbeitsrichtlinien der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO) halten. Es handelt sich um ein anspruchsvolles soziales Label, das wesentlich zu Verbesserungen der fairen Produktionsbedingungen von Textilien beiträgt. Das Label sagt -im Unterschied zum GOTS-Label- jedoch nichts über die Qualität der verwendeten Materialien und den Umweltschutz aus.
In Österreich arbeitet die Fair Wear Foundation mit der Clean Clothes Campaign zusammen.
Organic 100 Content Standard (OCS 100)
FWF Logo
Der OCS 100 Standard soll KonsumentInnen die Sicherheit geben, dass die verwendeten Bio-Fasern zu 100% aus zertifiziertem Anbau stammen und mindestens 95% des Textilprodukts aus Bio-Fasern besteht.
Beim OCS 100 handelt es sich um ein Siegel für die Rückverfolgung und Dokumentation des Einkaufs und der Verarbeitung von 100% zertifiziert biologisch angebauter Textil-Fasern. Das Siegel beschränkt sich dabei nicht nur auf Bio-Baumwolle, sondern gilt für alle biologisch angebauten Textil-Fasern und bezieht sich auf die komplette Herstellungskette. Außerdem darf für die Textilwaren innerhalb des OCS 100 Standards ein Anteil von maximal 5% anderer Materialien verwendet werden. Diese müssen aber exakt ausgewiesen werden. Z.B.: "Contains 3% bamboo fibre".
Der OCS 100 Standard gibt den KonsumentInnen Sicherheit und Auskunft über das verwendete Material, sagt jedoch nichts über die soziale Verantwortung des Unternehmens aus.
EZA Fairer Handel GmbH
EZA Logo
Die EZA ist die größte und älteste Importorganisation von fair gehandelten Produkten in Österreich, gegründet im Jahr 1975.
Sie gehört somit zu den ersten großen Fair Trade Unternehmen Europas. Zu den wichtigsten Kunden der EZA zählen die Weltläden, doch auch in vielen Supermärkten sind heute Produkte der EZA zu finden. Neben dem Großhandel betreibt die EZA selbst drei Geschäfte in Salzburg und Wien. Aufgrund ihrer sehr hohen Standards im Aufbau, der Betreuung und der Unterstützung von ProduzentInnen gilt die EZA international als Vorzeigeunternehmen im Fairen Handel.
Auch bei Chic Ethic werden Produkte der EZA angeboten.
Fair Trade Product
Fair Trade Product
Mit unserem Label "Fair Trade Product" kennzeichnen wir Produkte, die entweder andere als die oben gezeigten Labels aufweisen oder von Fair Trade Partnern stammen, die sich bewusst gegen Zertifizierungen entschieden haben.
Eine Entscheidung gegen eine Zertifizierung kann mehrere Gründe haben: Manche Fair Trade Organisationen sind deutlich älter als die Zertifizierungsorganisationen und arbeiten nach höheren Standards als die geforderten. Sie ersparen sich Zeit und Geld für Zertifizierungen, die eventuell unter ihrem Niveau liegen oder einfach zu viele Ressourcen binden. Andere kleine, ausgezeichnet arbeitende ProduzentInnen-Gruppen können sich wiederum die relativ aufwändigen Zertifizierungen durch WFTO bzw. FLO nicht leisten. Trotzdem arbeiten und produzieren sie unter fairen Bedingungen, was wir bzw. unsere Handelspartner durch Besuche vor Ort und langjährige Zusammenarbeit bestätigen können.
Product Made in Europe
Product Made in Europe
Wir haben unser Produktsortiment 2014 um ausgewählte Produkte aus europäischem Handwerk erweitert.
"Ausgewählt" heißt, dass sie entweder einen besonderen handwerklichen oder einen sozialen Hintergrund aufweisen. Das Aussterben von Handwerkswissen in Europa einerseits und hohe Arbeitslosenzahlen in ländlichen Randgebieten andererseits machen diesen Schritt unserer Meinung nach zu einer sinnvollen Erweiterung der Fair Trade Idee.
Diese Produkte werden mit unserem Label "Product Made in Europe" versehen.
Recycling / Upcycling Product
Recycling or Upcycling Product
Nicht nur soziale Standards spielen im Fairen Handel eine Rolle, sondern auch ökologische.
Nicht umsonst lautet eines der zehn von der WFTO definierten Prinzipien des Fairen Handels, denen auch wir uns verschrieben haben: "respect for the environment". Dazu gehören Abfallvermeidung, schonender Umgang mit Ressourcen und nachhaltiges Produzieren.
Unser Recycling/Upcycling-Label kennzeichnet Produkte, die großteils oder gänzlich aus re- bzw. upgecycleten Materialien bestehen und damit zur Umweltschonung beitragen.
Erfahren Sie mehr...
Sie interessieren sich näher für die hier beschriebenen Labels, Siegel und Zertifizierungen?
Sie möchten mehr über unsere Arbeitsweise oder den Hintergrund unserer Produkte erfahren? Wir informieren Sie gerne. Rufen Sie uns an, schreiben Sie uns ein E-Mail oder schauen Sie in unserem Store in Graz am Tummelplatz vorbei, wo wir Ihnen gerne Auskunft geben.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!